Herbst in Passeiertal

Anfang Oktober beginnt in Südtirol die Törggele-Zeit.
Dann treffen sich Jung und Alt in urigen Buschenschenken, Weinkellern und Gasthäusern, um gemeinsam Knödel und Selchfleisch, gebratene Kastanien und den ersten jungen Wein, den Sußer, zu verkosten.
Ursprünglich war das Törggelen in Südtirol eine gesellige Weinverkostung unter Winzern zur Erntedankzeit. 

Der Brauch erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit, wie auch die Veranstaltungsreihe Keschntriggl zeigt.
Im Zentrum dieser Kastanientage in den Dörfern Tisens und Prissian steht die Tisner Kastanie, die als edelste und schmackhafteste des Landes gilt. Bäuerinnen bereiten die stachelige Frucht in zahlreichen Variationen zu, unter anderem als Kastanienherz und Kastanienstrudel. Der Begriff Keschntriggl bezeichnet übrigens auch ein aus Kastanienholz geflochtenes Gerät, mit dem die gebratenen Kastanien durch Rütteln von ihrer Schale befreit werden.